Reise merken

Geheimnisvolle Welt Myanmar (ehemals Burma) mit Badeferien-Verlängerung

Nächster Termin: 20.11. - 11.12.2017 (22 Tage)

Mingalabar ! - Herzlich Willkommen !

Reiseverlauf

1. Tag, Zürich – Bangkok – Yangon: Begrüssung durch die Marti-Reiseleitung am Flughafen in Zürich-Kloten. Abflug ab Zürich am frühen Nachmittag mit Thai International Airways via Bangkok nach Yangon.

2. Tag, Yangon: Am frühen Morgen Ankunft in Bangkok und Weiterflug mit Thai International Airways nach Yangon. Ankunft gegen 08.45 Uhr. Die ehemalige Hauptstadt Yangon, auch bekannt unter dem Namen Rangoon, ist immer noch Myanmars grösste Metropole und weiterhin das wichtigste kommerzielle Zentrum des Landes. Sie ist das Eintrittstor in eine andere Welt für die meisten der internationalen Besucher. Die koloniale Geschichte und religiöse Tradition macht diese Stadt zu einer der faszinierendsten und einzigartigsten Orte Südostasiens. Transfer ins Sule Shangri-La Hotel*****. Es darf keine Myanmar-Reise geben, ohne den Besuch der legendären Shwedagon Pagode. Das Farbenspiel auf dem 100 Meter hohen Chedi, der in mehr als 40 Tonnen Blattgold eingebettet ist, wird Sie verzaubern. Sie beginnen die Besichtigung am Osteingang, wo Sie auf eine Reihe von bunten Geschäften am Fusse des Tempels treffen, in denen verschiedene religiöse Artikel verkauft werden. Das Angebot reicht von Mönchskutten, Opferschalen, Opfergaben, Räucherstäbchen bis hin zu anderen einzigartigen buddhistischen Gegenständen. Während Sie die Verkaufsstände durchstöbern, wird Ihnen der Reiseleiter die Gebräuche und Rituale der Buddhisten Myanmars erklären. Shwedagon gilt als die wichtigste religiöse Stätte für die Burmesen und wird traditionell barfuss umrundet. Geniessen Sie ein köstliches Abendessen im wunderbaren, romantisch beleuchteten Garten vom L’Opera, eines der besten Restaurants in Yangon. Die fantastische Atmosphäre wird in jedem Fall durch ein hochwertiges Abendessen ergänzt. Die internationalen Küchenchefs entdecken ihre Küche immer wieder neu, indem sie sowohl importierte als auch lokale Zutaten verwenden, um eine Vielzahl von fabelhaften Gerichten kreieren zu können. Fakultatives Mittagessen. Gemeinsames Willkommens-Abendessen im Restaurant L’Opera. Übernachtung im Hotel Sule Shangri-La in Yangon.

3. Tag, Yagnon - Heho - Red Mountain - Inle See: Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen in Yangon für Ihren Inlandflug nach Heho. Von Heho treten Sie eine malerische ca. einstündige Fahrt (32 km) nach Nyaung Shwe an, dem Tor zum Inle See. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie einige dörfliche Werkstätten, wo noch auf traditionelle Art Shan Papier und die einzigartigen handgemachten Regenschirme produziert werden. Sie machen ausserdem einen Stopp an dem aus Teakholz erbauten Kloster Shweyanpyay und bestaunen dort die komplizierten Holzschnitzereien und die Handwerkskunst der Mönche. Übrigens, wussten Sie schon, dass in Myanmar nun auch Wein produziert wird? Zum Ausklang des Tages werden Sie zum Red Mountain Weingut gebracht, das idyllisch in den Shan-Hügeln liegt und eine atemberaubende Kulisse auf das Umland bietet. Erkunden Sie das Gut und degustieren Sie den burmesischen Wein, während Sie die wunderbare Aussicht auf den Inle See geniessen. An der Anlegestelle steigen Sie auf Boote mit Aussenbordmotoren um (4-5 Personen pro Boot) und fahren über den auf 900 m.ü.M. liegenden Süsswassersee. Sein ruhiges Wasser ist gespickt mit darauf treibender Vegetation und Fischerkanus. Die umliegenden Berge bilden die perfekte Kulisse für wunderschöne Fotos. Haben Sie schon einmal schwimmende Gärten oder ganze Dörfer auf Stelzen gesehen? Oder können Sie glauben, dass nur mit einem Bein gerudert werden kann? Der Inle See hinterlässt bleibende Eindrücke. Check-in im Hotel Aureum Inle Resort & SPA*****. Unterkunft in Villas on the Shore. Mittagessen im Red Mountain Weingut. Abendessen im Hotel. Übernachtung im Hotel Aureum Inle Resort & SPA direkt am Inle See.

4. Tag, Ausflug Indein: Mit dem Boot schippern Sie zum Dorf Khaung Daing. Noch nicht von vielen Touristen entdeckt, spazieren Sie durch die kleinen Gassen und beobachten die Morgenaktivitäten der Dorfbewohner. Kaung Daing ist berühmt für seine Tofu- und Bohnenproduktion in allen verschiedenen Arten und Sie werden natürlich auch einige Leckereien probieren dürfen. Einen Besuch des 5-Tagemarktes am Inle See dürfen Sie sich nicht entgehen lassen (Anmerkung: der Markt ist jeden Tag geöffnet, ausser an Neumond- und Vollmond-Tagen). Die Position des Marktes verlagert sich jeweils im 5 Tagesrhythmus zu einem anderen Dorf und wird jeden Tag von den Einheimischen des Sees sowie ethnischen Minderheiten aus den umliegenden Dörfern und Bergregionen besucht, die dort ihre Waren anpreisen. Eine einstündige Bootsfahrt einen kleinen Kanal hinunter bringt Sie in das Pa-Oh Dorf Indein am westlichen Ufer des Inle Sees. Schlendern Sie durch das Dorf, bevor Sie einen moosbewachsenen Weg zur Spitze des Hügels nehmen. Oben angekommen werden Sie von einer kultigen Buddha-Statue begrüsst, die von hunderten Stupa Ruinen umringt und von Moos und Gestrüpp überwachsen ist. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die friedliche Umgebung und können sicherlich auch einige schöne Erinnerungsfotos machen. Der Indein Pagoden Komplex ist zweifelsohne eine der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten an den Ufern des Sees. Sie machen einen Stopp im Weberdorf Inpawkhone, das im ganzen Land für seine Seidenwebereien mit Lotusstängeln bekannt ist. Als nächstes steuern Sie die Phaung Daw Oo Pagode an, das sog. «Zentrum» des Sees. Sie beinhaltet fünf heilige mit Blattgold beklebte Abbilder des Buddhas. Fakultatives Mittagessen. Abendessen im Hotel. Übernachtung im Hotel Aureum Inle Resort & SPA direkt am Inle See.

5. Tag, Ausflug Sagar: Heute geht es nach Sagar, eine weiter im Süden gelegene Region des Inle Sees. Nur sehr wenige Touristen kommen in diese Gegend, obwohl es eine der schönsten Plätze der Shan Provinz ist. Das Gebiet ist erst seit 2003 für Touristen zugänglich. Die Bootstour dauert 2,5 – 3 Stunden, aber absolut lohnenswert. Lehnen Sie sich zurück und geniessen Sie die Fahrt! Die Hauptsehenswürdigkeiten für die meisten Besucher sind die «versunkenen» Stupas von Sagar – 108 Stupas aus dem 16. – 17. Jahrhundert, die teilweise für ein paar Monate im Jahr unter Wasser stehen. Hier befindet sich ausserdem noch ein kleines Kloster, dem Sie einen Besuch abstatten. Sie gehen weiter zum Dorf Thaya Gone, die Heimat der Pa-Oh, Shan und Inthar und welches bekannt ist für seine Reisweinproduktion. Verfolgen Sie den Destillationsprozess und degustieren Sie dann die lokalen Brauerzeugnisse, wenn Sie möchten. In Thaya Gone haben Sie des Weiteren die Möglichkeit, die Spitze eines kleinen Berges zu erklimmen, von welchem Sie einen grossartigen Blick auf den See und die umliegenden Dörfer haben. Sie machen einen weiteren Stopp im Töpferdorf Sae Khaung, um sich die Fertigung von Öl- und Wassertöpfen in den Erdöfen der Einwohner anzusehen. Am Westufer der Sagar Region liegt Tar Kaung mit einer Ansammlung von mehr als 200 Stupas, die eine perfekte Kulisse für ein Foto bieten. Gegen 14.30 Uhr tritt Ihr Boot die Rückfahrt zur Hauptregion des Inle Sees an. Sie reisen am Nachmittag zurück, wenn sich das Licht geändert hat und die Wasserstrasse plötzlich ganz anders als noch am Morgen aussieht. Auch das Leben auf dem Wasser und in den Dörfern hat sich in der Zwischenzeit sehr verändert. Sie können Reisnudeln in der Sonne trocknen sehen, gesponnene Baumwolle hängt aus und Kinder kommen von der Schule per Boot nach Hause. Sie erreichen Ihr Hotel am frühen Abend und können den einzigartigen Sonnenuntergang ganz in Ruhe geniessen. Fakultatives Mittagessen. Abendessen im Hotel. Übernachtung im Hotel Aureum Inle Resort & SPA direkt am Inle See.

6. Tag, Inle See - Heho - Flug nach Bagan: Geniessen Sie nun eine letzte Bootsfahrt über den See von Ihrem Hotel aus nach Nyaung Shwe. Von Nyaung Shwe werden Sie zum Flughafen Heho gebracht (1 Stunde Fahrzeit) für Ihren Inlandflug nach Bagan. Herzlich willkommen in Bagan, bekannt als eine der grossartigsten architektonischen Stätten Asiens. Das majestätische Bagan, ungefähr so gross wie Manhattan, mit seinen mehr als 4‘000 Tempeln aus roten Ziegelsteinen, ist eines der Highlights auf jeder Myanmar Reise und ein Augenschmaus für jeden Urlauber. Ihre erste Anlaufstelle ist die Spitze eines umliegenden Tempels, der einen atemberaubenden Panoramablick auf die Ebene Bagans eröffnet. Lassen Sie sich auch von der bekannten Shwezigon Pagode in Alt-Bagan

verzaubern, die von König Anawrahta im frühen 11. Jahrhundert als religiöses Denkmal errichtet wurde. Anschliessend treffen Sie im Dorf Myinkaba auf den Tempel Gubyaukgyi mit seinen erstaunlichen Wandbemalungen und Gravierung. Falls noch Interesse besteht, können Sie noch zwei weitere kleinere Tempel, Manuha und Nan Paya, besichtigen. In beiden befinden sich exzellente Buddha Statuen. Als nächstes erfahren Sie noch mehr über die lokale Kultur Bagans: Lack- und Holzwaren. Bei dem Besuch der Handwerksbetriebe beobachten Sie die talentierten Handwerker, wie sie traditionelle Techniken benutzen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden, um diese hübschen Waren herzustellen. Mit der Pferdekutsche geht es zum Abschluss des Tages quer durch das Tempellabyrinth. Geniessen Sie die unvergessliche Abendstimmung und beobachten Sie, wie die Sonne langsam hinter den heiligen Tempeln Bagans verschwindet. Zimmerbezug im ausgezeichneten Hotel Bagan Lodge*****. Fakultatives Mittagessen. Abendessen im Hotel. Übernachtung im Hotel Bagan Lodge.

7. Tag, Bagan: Sie werden heute die einzigartige Tempelwelt Bagans aus der Vogelperspektive zu sehen bekommen, mit Sicherheit die schönste Variante, die Ihnen geboten werden kann. Sie fliegen mit einem Heissluftballon über die aussergewöhnliche Tempellandschaft, um schwebend die so friedvolle Atmosphäre dieser Region zu erleben. Sie gleiten langsam durch die Luft und bewundern von Ihrer ganz persönlichen Aussichtsplattform aus die Pagoden und den mächtigen Irrawaddy Fluss. An dieses beeindruckende Erlebnis werden Sie sich noch lange erinnern und immer wieder mit Begeisterung zurückblicken. Die Ballonfahrten werden unter strengsten, internationalen Sicherheitsstandards mit zertifizierten, englischen Piloten durchgeführt. Ein weiteres Highlight in Bagan ist der Ananda Tempel, einer der erhabensten Tempel in der Region. Das Bauwerk symbolisiert das unendliche Wissen Buddhas (ananta panna). Schon aus der Distanz können Sie ihn an seiner vergoldeten Kuppel erkennen. Gegen 10.30 Uhr werden Sie zu einem kleinen Kloster gebracht, wo Sie an einer Essensspende-Zeremonie teilnehmen. In der buddhistischen Tradition ist es nämlich alltäglich, Spenden in Form von Essen den Mönchen zu geben. Dies verspricht gutes Karma für den Spender. Im Kloster wird ein roter Teppich ausgelegt und die Mönche reihen sich nebeneinander auf. In einer Prozession gehen die Mönche an Ihnen vorbei und Sie legen nun jedem Geistlichen einen kleinen Snack in die Opferschale. Die Mönche gehen weiter in die Klosterküche, wo sie den Reis zusammen mit anderen Snacks als letztes Mahl einnehmen. Über staubige Wege und von Bäumen beschatteten Strassen fahren Sie an Tempeln und Klöstern vorbei zu einem kleinen Dorf. Erkunden Sie dieses zu Fuss und lernen Sie mehr über das Alltagsleben der netten Bewohner. Während des restlichen Nachmittages haben Sie noch die Gelegenheit, weniger bekannten Baudenkmälern dieser Gegend einen Besuch abzustatten. Wenn es die Zeit erlaubt, erleben Sie hier einen unvergesslichen Sonnenuntergang auf der oberen Terrasse eines umliegenden Tempels in Bagan. Fakultatives Mittagessen. Abendessen in einem lokalen Restaurant mit kultureller Show. Übernachtung im Hotel Bagan Lodge.

8. Tag, Bagan: Am Morgen geht es zum pulsierenden Nyaung Oo Markt, wo die Einheimischen mit frischen Waren und anderen Erzeugnissen handeln. Eine abwechslungsreiche, kurze Fahrt durch die herrliche Landschaft Bagans führt Sie zum rustikalen Dorf Minnanthu, eine der weniger besuchten Regionen Bagans. Das Dorfleben hat sich hier während Jahrhunderten kaum verändert. Bauern pflügen ihre Felder noch mit dem Ochsenkarren, Erdnussöl wird noch manuell hergestellt und gewebt wird per Hand. Einige sehenswerte Tempel sind der Payathonzu, der einen merkwürdigen Aufbau hat oder der Lemyentha sowie der Nandamannya. Besichtigen Sie auch unbedingt das Kyat Kyat Cave Kloster, ein sehr wichtiges Meditationszentrum des Landes. Geniessen Sie ein schmackhaftes Candle Light Dinner im burmesischen Stil mit traditionellem Entertainment – exklusiv nur für Sie! Bereiten Sie sich auf eine einmalige Erfahrung vor, die Sie sicherlich nie wieder vergessen werden. Ein lokales Boot wird Sie auf die Sandbank in der Mitte des Flusses bringen, wo ein privates Gala Dinner unter freiem Himmel und mit Blick auf die Tempel Bagans auf Sie wartet. Freuen Sie sich auf die exquisiten lokalen Gerichte in dieser atemberaubenden Umgebung. Ein myanmarischer Harfenspieler wird dazu noch ein wenig mehr romantische Stimmung schaffen. Fakultatives Mittagessen. Abendessen im burmesischen Stil unter freiem Himmel Bagans. Übernachtung im Hotel Bagan Lodge.

9. Tag, Einschiffung auf die RV Pandaw: Nach dem Frühstück Transfer zur Anlegestelle der RV Pandaw. Ihre Kreuzfahrt beginnt in Bagan. Die freundliche Crew des Pandaw Cruises heisst Sie mit einem Drink an Bord Willkommen und stellt sich Ihnen vor, bevor Ihre Reise auf dem mächtigen Irrawaddy Fluss beginnt. Dieser beeindruckende Fluss fliesst durch das ganze Land und an seinen Ufern werden Sie viele Schätze entdecken, die der Welt sehr lange verborgen geblieben waren. Gegen 11.30 Uhr betreten Sie die RV Pandaw und um 12.00 Uhr werden die Leinen los gemacht und Sie brechen auf zu einem einmaligen Erlebnis mit bleibenden Eindrücken. Ihr erster Halt ist Pakkoku, ein Dorf südlich des Zusammenflusses mit dem Chindwin, in dem Sie eine kurze Rundfahrt mit der Rikshaw unternehmen. Der farbenfrohe Markt und eine Verarbeitungsstätte für Tanaka sind zwei sehenswerte Attraktionen. Mittag- und Abendessen auf dem Schiff. Übernachtung an Bord.

10. Tag, Kreuzfahrt auf der RV Pandaw: Heute Morgen können Frühaufsteher einen spektakulären Sonnenaufgang geniessen und die Schönheit des Flusses und das Leben an seinen Ufern beobachten. Als nächstes legt das Schiff in Yandabo an. Hier gibt es einiges zu sehen: das Dorf ist auf die Herstellung von Töpfen spezialisiert und während Sie durch die Strassen gehen, um das Dorfleben kennen zu lernen, werden Sie in den kleinen Werkstätten einen Einblick in dieses traditionelle Handwerk Myanmars erhalten. Ausserdem befindet sich hier die Pandaw Schule, die von ihrem Kreuzfahrtunternehmen finanziert wird. Yandabo ist darüber hinaus als der Ort bekannt, in dem der so wichtige Friedensvertrag des ersten Anglo-Burmesischen Krieges am 24. Februar 1826 unterzeichnet wurde.

11. Tag, Ausschiffung in Mandalay: Heute Morgen können Sie nach einem köstlichen Frühstück auf der Weiterfahrt nach Mandalay beobachten, wie die kleinen Dörfer am Flussrand langsam zum Leben erwachen. Geniessen Sie den Sonnenaufgang in der Nähe von Mandalay, bevor Sie am Steg Tonbo Seik um 09.00 Uhr anlegen. Transfer von der Anlegestelle zum Hotel Mandalay Hill Resort***** in Mandalay. Willkommen in Mandalay, der zweitgrössten Stadt Myanmars und ehemaligen königlichen Residenz. Es wird oft in der Literatur als Asien in seiner traditionellsten, zeitlosesten und charmantesten Form beschrieben und auch so wahrgenommen. Jedoch wer sich nach Mandalay begibt, findet hier eine boomende und pulsierende Stadt am Ufer des Irrawaddy Flusses vor. Doch trotz der Energie und der florierenden Geschäfte liegt das kulturelle Herz Myanmars, die Tradition der Musik, des Tanzes und Theaters immer noch dort. Nun geht es weiter mit einem Besuch auf Mandalays lebendigem Morgenmarkt. Der Markt bietet einen pulsierenden Treffpunkt für die Einheimischen, auf dem es nur so von Verkäufern wimmelt, die frische Produkte wie Gemüse und Fleisch anbieten. Sie erreichen als nächstes das Ma Ma Gästehaus, wo Ihre Gastgeberin Alice Sie bereits erwartet und willkommen heisst. In den folgenden 1,5 Stunden werden Sie in die Traditionen myanmarischen Essens und seiner Zubereitung eingeführt. Dank einer Kombination von aktivem Mitmachen und Vorführungen bekommen Sie einen ausführlichen Überblick über die Techniken, Arbeitsmittel wie Mörser und Stössel sowie Hauptbestandteile, die bei der Zubereitung von heimischen Gerichten (z.B. Salate und Curries) eingesetzt werden. Am Ende dieser Einweisung sind Sie zu einem köstlichen Mittagessen, bei dessen Vorbereitung Sie mitgeholfen haben, eingeladen. Bevor die Sonne untergeht, besuchen Sie noch das Shwe Kyin Kloster. Ein grossartiger Platz, um einen Tag voller Sightseeing in Ruhe zu beenden. Werden Sie Zeuge, wie sich die jungen Mönchsanwärter in einer Prozession für ihr Abendgebet aufreihen und hören Sie dem friedlichen Gesang zu. Mittagessen in Alice‘s Kitchen. Abendessen im Kinsana Garden des Mandalay Hill Hotels mit kultureller Tanzshow. Übernachtung im Mandalay Hill Resort in Mandalay.

12. Tag, Mandalay - Pyin Oo Lwin: Nach den Frühstück brechen Sie auf zu einer zweieinhalbstündigen malerischen Fahrt (ca. 80 km) in den ehemaligen britischen Bergposten Pyin Oo Lwin (Maymyo), welcher sich auf einem Plateau in 1‘000 Meter Höhe befindet. Zahlreiche Überreste der Kolonialzeit, wie Ziegel- und Fachwerkhäuser, lassen sich noch in Pyin Oo Lwin finden. Benannt wurde der Ort «Maymyo», nach Colonel James May, der ein bekannter dort stationierter Soldat war. Durch die Eisenbahnverbindung nach Mandalay wurde Maymyo ein netter Sommerort. Pyin Oo Lwin ist heutzutage der Zufluchtsort für eine Vielzahl von ethnischen Stämmen, Nepalesen und Hindus, die während der Kolonialzeit hierhin immigriert sind. Pyin Oo Lwin hat ein gemässigtes Klima, was es innerhalb der einheimischen Bevölkerung sehr populär macht. Es gibt in Pyin Oo Lwin sehr viel zu sehen und zu erkunden. Besuchen Sie sich den botanischen Garten mit seinen 432 Hektar Fläche. Dort gibt es eine Reihe von Pflanzenarten aus der ganzen Welt. Nach dem Mittagessen fahren Sie zu den naheliegenden Peik Chin Myaung Höhlen. Ein bekannter buddhistischer Schrein steht dort in einer Höhle mit Stalaktiten und Stalagmiten. Check-in im Hotel Pyin Oo Lwin****. Fakultatives Mittagessen. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im Hotel Pyin Oo Lwin.

13. Tag, Pyin Oo Lwin: Gegen 08.15 Uhr werden Sie zum Bahnhof gebracht und treten eine bezaubernde, 4-stündige Zugfahrt mit dem Mandalay-Lashio-Zug an. Die Geschichte dieses bestimmten Zuges ist verbunden mit dem Schwarzmarkthandel mit China. Geniessen Sie die Aussicht auf die Dörfer und Bahnhofsstände, die an Ihrem Fenster vorbeiziehen. Während der Fahrt haben Sie ausserdem die Gelegenheit, einige schöne Erinnerungsfotos zu schiessen. Der Zug überquert die bekannte Gokteik Brücke, welche in den 1900er Jahren von der Pensylvania Steel Company erbaut wurde, als Burma noch ein Teil Indiens war. Lassen Sie die Aussicht auf sich wirken und bestaunen Sie die atemberaubende Höhe des Bahntrasses, welches sich 300 m über dem Tal befindet. Der Zug erreicht den Bahnhof Naung Paing gegen Mittag und anschliessend werden Sie von Ihrem Fahrer zurück nach Pyin Oo Lwin gefahren. Falkultatives Mittagessen. Abendessen im Hotel. Übernachtung im Hotel Pyin Oo Lwin.

14. Tag, Pyin Oo Lwin - Mandalay: Nach dem Frühstück Fahrt zurück nach Mandalay (80 km, 2 Stunden). Mandalay ist berühmt für seine Experten im Kunsthandwerk. Wenn Sie die traditionellen Werkstätten besuchen, werden Sie herausfinden, warum dem so ist. Vergessen Sie dabei nicht, dass die Techniken noch die gleichen sind, wie zu Zeiten des königlichen Hofes. Sie besichtigen daraufhin die Kuthodaw Pagode, oft als «das grösste Buch der Welt» bezeichnet, da sich dort eine Sammlung von 729 Marmorplatten mit buddhistischen Lehren findet. Es geht weiter mit dem Shwenandaw Kloster, dem «Goldenen Kloster», das einzige noch vorhandene Gebäude des königlichen Hofes aus dem 19. Jahrhundert. Die imposante Struktur wird besonders wegen ihrer unvergleichlichen Holzgravuren von vielen Besuchern bewundert. Ein Highlight in der Königsstadt Mandalay ist der Besuch der Mahamumi Pagode. Diese Pagode beinhaltet eine der heiligsten Buddha-Statuen, die komplett in Gold getaucht ist und jeden Tag von vielen männlichen Anhängern (Damen ist der Aufstieg zur Statue nicht gestattet) aufgesucht wird. Kurz vor Sonnenuntergang geht es nach Amarapura, Myanmars vorletzte königliche Hauptstadt, auch «Stadt der Unsterblichkeit» genannt. Als Erstes machen Sie hier einen Halt bei einem Weber, der bekannt für seine exklusiven Produkte ist. Sie ziehen nun weiter zum Mahagandayon Kloster, das über tausend junge Mönche beheimatet und im ganzen Land als Zentrum für klösterliche Studien und strikter religiöser Disziplin bekannt ist. Sobald die Sonne anfängt zu sinken, führt Sie ein kurzer Spaziergang zur Ubein Brücke, die 1782 erbaut wurde, als Amarapura noch das königliche Zentrum war. Die Brücke ist 1,2 Kilometer lang und überspannt den Taungthaman See. Sie geniesst den Ruf der längsten Teakholz-Brücke weltweit. Dort ist so einiges los: Fliegende Händler schwirren durch die flanierenden Passanten, Mönche in roten Kutten zelebrieren Walking Meditation oder Kinder schlecken Eis. Im Licht der untergehenden Sonne entstehen schöne Scherenschnitte von der Brücke. Lassen Sie sich diese Kulisse zum Sonnenuntergang nicht entgehen. Fakultatives Mittagessen. Abendessen und Übernachtung im Hotel Mandalay Hill Resort in Mandalay.

15. Tag, Mandalay - Flug nach Thandwe und Transfer zum Ngapali Beach: Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in Mandalay. Flug nach Thandwe und anschliessend Transfer (ca. 30 Minuten) zum traumhaften Ngapali Beach. Unterkunft im Hotel Ngapali Bay.

15. - 21. Tag, Badeferien Ngapali Beach: Geniessen Sie erholsame Tage im ausgezeichneten Ngapali Bay Hotel in einer Deluxe Sea View Villa.

21. Tag, Ngapali Beach - Thandwe - Yangon - Bangkok - Zürich: Nachmittags Transfer vom Hotel zum Flughafen in Thandwe und Flug nach Yangon. 19.50 Uhr Weiterflug mit Thai International Airways via Bangkok nach Zürich.

22. Tag, Zürich: 06.55 Uhr Ankunft in Zürich.

20 Tage ab
CHF 7'270.00
Doppelzimmer/Doppelkabine aussen

Reisedatum - 22 Tage

1.20. Nov. - 11. Dez.

Preis pro Person - 22 Tage

Doppelzimmer CHF 7'270.-

Einzelzimmer CHF 9'655.-

Annullationskosten- / SOS-Versicherung CHF 75.-

Option

Zuschlag Business Class Zürich - Bangkok - Yangon // Bangkok - Zürich CHF 2'895.-

Zuschlag Business Class Zürich - Bangkok CHF 1'060.-

Zuschlag Business Class Bangkok - Zürich CHF 1'060.-

Leistungen

  • Flug mit Thai International Airways Zürich – Bangkok – Yangon // Mandalay – Bangkok – Zürich in der Economy Class
  • 13 Übernachtungen gemäss Hauptprogramm
  • Tägliches Frühstücksbuffet, Vollpension auf dem Schiff, plus 2 Mittagessen und 11 Abendessen
  • Sämtliche Transfers gemäss Hauptprogramm
  • Sämtliche Besichtigungen und Ausflüge gemäss Hauptprogramm
  • Ballonflug «Deluxe» über Bagan inkl. leichtem Frühstück vor dem Flug und Sekt-Empfang nach dem Flug
  • Privates Motorboot auf dem Inle See
  • Täglich Trinkwasser und Erfrischungstücher während den Ausflügen
  • Alle Flüge in der Touristenklasse innerhalb Myanmar gemäss Hauptprogramm
  • Ausgezeichnete, lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Trinkgelder für Fahrer, Restaurants und Gepäckträger
  • Visagebühren für Myanmar
  • Marti-Reiseleitung ab Schweiz
  • Ausführliche Reisedokumentation

Leistungen Badeferienverlängerung

  • Inlandflüge in der Touristenklasse Mandalay – Thandwe – Yangon
  • Transfers vom Flughafen Thandwe zum Hotel am Ngapali Beach und zurück inkl. lokaler Reiseleitung
  • 6 Nächte Unterkunft in Zimmerkategorie «Deluxe Sea View Villa»
  • Tägliches Frühstücksbuffet
  • Lokale, Deutsch sprechende Betreuung vor Ort

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Eventuelle Treibstoffzuschläge
  • Eventuelle Erhöhung der Flughafen- und Sicherheitstaxen
  • Getränke zu den Mahlzeiten
  • Persönliche Auslagen
  • Alle im Programm als fakultativ oder nicht erwähnte Leistungen

Preis- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.

HOTELS

Unterkünfte gemäss Programm