Angebot merken

Via Sancti Martini – im Car und zu Fuss von Ungarn nach Deutschland

Nächster Termin: 25.04. - 04.05.2019 (10 Tage)

Im Jahr 2005 nahm der Europarat den Martinusweg in die Liste der Kulturwege auf. Die «Via Sancti Martini» verbindet den Geburtsort des heiligen Martin, Szombathely in Ungarn, mit seiner Grablege in Tours in Frankreich. Mit dieser Wanderreise knüpft Marti Reisen an die erfolgreichen Langstreckenwanderreisen Jakobsweg und Via Francigena an und bietet Ihnen ein einzigartiges Wander- und Kulturerlebnis in Ungarn, Österreich und Süddeutschland auf der sogenannten Mittelroute, die seit September 2016 festgeschrieben ist. Das Wegenetz umfasst insgesamt über 2500 km. Der Martinusweg versteht sich als Pilgerweg und Kulturweg zugleich.

Reiseverlauf

Teil 1

1. Tag, Schweiz - Faaker See: Fahrt vom Einsteigeort via Innsbruck, Brenner, Bruneck und Lienz nach Kärnten ins Dorf Drobollach am Faaker See. Halbpension.

2. Tag, Klagenfurt - Graz - Szombathely: Vormittags Fahrt durch das südliche Burgenland nach Szombathely in Westungarn. Hier ist um das Jahr 316/317 herum Martin von Tours geboren, der erst nach einer fünfundzwanzigjährigen Dienstzeit im römischen Reich seinen Glauben leben durfte. Zum Auftakt Ihrer Wanderreise auf der Via Sancti Martini sind Sie zunächst zu einem Mittagessen im Martineum eingeladen. Anschliessend starten Sie ganz entspannt mit der 1. Etappe auf dem Martinusweg - einer Stadtwanderung vom Martineum durch die Stadt bis zur Sankt Martin Kirche und dem Besucherzentrum. Hotel in Szombathely. Vollpension. (Wanderstrecke ca. 3,5 km, 50 hm)

3. Tag, Perenye - Köszeg - Lutzmannsburg: Der erste Teil der heutigen Wanderung führt in Szombathely vom Stadtsee Csónakázó-tó mit seiner hübschen Insel durch Vororte hinaus in das flache Weinland Westungarns. Sie stärken sich mit einem ungarischen Picknick. Nach einer kurzen Passage mit dem Car erreichen Sie Köszeg. Die Nachmittagswanderung führt von Köszeg bergaufwärts zur Grenze nach Österreich, ohne diese jedoch zu Fuss zu überschreiten, und weiter bis in den Weiler Olmod bei Horvátzsidány. Bei der kleinen Dorfkapelle endet die heutige Wanderung. Anschliessend Fahrt mit dem Car nach Österreich ins Burgenland. Übernachtungsort ist der Thermenort Lutzmannsburg. Halbpension. (Wanderstrecke 1. Teil ca. 10 km, 50 hm, 2. Teil ca. 7 km, 80 hm)

4. Tag, Eistenstadt - Leithagebirge - Wien: Zunächst reisen Sie durch das wunderschöne Weingebiet des Burgenlandes, nach Donnerskirchen. In der Dorfmitte starten Sie mit der einzigen Bergetappe dieser Wanderreise, führt sie doch über das Leithagebirge. Nach rund 5 km überschreiten Sie die Grenze von Burgenland und Niederösterreich und haben kurz danach auf 430 m ü.NN. den höchsten Punkt erreicht. Gegen Ende Ihrer nun stets talwärts führenden Wanderung erreichen Sie das einstige Kloster Sankt Anna in der Wüste. Bald darauf folgt auf die Leopoldskapelle der Gasthof Arbachmühle. Anschliessend Weiterfahrt mit dem Car nach Wien. Sie wohnen sehr zentral und somit können Sie am frühen Abend noch den Stephansdom besichtigen! Und zum Abendessen gibt es natürlich ein echtes Wiener Schnitzel. Halbpension. (Wanderstrecke ca. 11 km, 280 hm, kein Treffpunkt mit dem Car während der Wanderung möglich!)

5. Tag, Klosterneuburg - Stockerau - Krems: Am Fuss von Stift Klosterneuburg starten Sie in den heutigen Tag. Ihre Wanderung führt vom Stift zur Martinskirche und recht bald auf dem Martinsteg entlang der Donauauenwälder, bis Sie entlang der Donau flussaufwärts wandern. An der Donauschleuse und dem Kraftwerk Greifenstein wechseln Sie auf das nördliche Flussufer und wandern durch die wasserreiche Au nach Stockerau, der grössten Stadt des Weinviertels. Kaffeepause im hübschen Stockerau. Mit dem Car folgen Sie dem Lauf der Donau und erreichen am späten Nachmittag die Stadt Krems, deren Altstadt zum UNESCO-Welterbe Kulturlandschaft Wachau gehört. Halbpension. (Wanderstrecke ca. 14 km, 70 hm)

6. Tag, Wachau - Stift Melk - Linz: Die Weiterfahrt mit dem Car führt von Krems durch das Rebland der Wachau nach Schönbühel. Hier starten Sie mit der heutigen Wanderung, die Sie zunächst der Donau entlang führt, dann über einen kleinen Höhenzug und der Pielach entlang hoch zum Benediktinerkloster Stift Melk, dem grossen Kulturensemble Europas! Hier bietet sich das Stiftsrestaurant sowie das Café im Gartenpavillon für die Mittagspause hervorragend an. Nachmittags geführte Besichtigung im barocken Stift Melk. Anschliessend Fortsetzung der Wanderung durch den Donauauenwald bei Melk bis zur Schleuse Melk. Weiterfahrt mit dem Car nach Linz. Halbpension. (Wanderstrecke ca. 13 km, 180 hm)

7. Tag, Mühlviertel - Donausteig - Passau - Bad Birnbach: Von Linz folgen Sie weiter der Donau flussaufwärts und erleben die waldreiche Landschaft des Mühlviertels. In Hinding nahe der Grenze zu Deutschland beginnt die heutige Wanderung. Von hier aus verläuft der Donausteig durch den Wald in eine Talsenke, auf die nochmals ein relativ steiler Anstieg folgt. Auf der weiteren Wegstrecke nach Passau kommt man an etlichen Wegkreuzen und ansehnlichen Kapellen vorbei und gelangt schliesslich talwärts zur Kapelle Maria im Wald. In Haibach überquert man die Staatsgrenze nach Bayern. Sie wandern am Innkai, der «italienischen Seite» von Passau bis zum Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz. Besuch des Doms St. Stephan und nachmittags Freizeit in Passau. Weiterfahrt nach Bad Birnbach. Halbpension. (Wanderstrecke ca. 11 km, 320 hm)

8. Tag, Landshut - Kaufbeuren: Der Car bringt Sie nach Landshut an der Isar zum Start Ihrer heutigen Wanderung. Am Stadtrand von Landshut treffen Sie auf die kleine Wallfahrtskirche Maria Bründl und folgen nun einem eindrucksvollen Weg zu einer Reihe interessanter Plätze und origineller Orte: der Burg Trausnitz, dem «Ochsenklavier», der Stiftsbasilika St. Martin, dem Skulpturenmuseum, der Jodokkirche, dem Jodokstift und dem prächtigem Rathaus. Dazwischen erwartet Sie das traditionelle «Bayerngedeck» in einer Gaststätte: Weisswürste mit Breze, süssem Senf und Weissbier! So ist wandern in Bayern! Sie fahren von der Isar via München ins Unterallgäu nach Kaufbeuren. Vollpension. (Wanderstrecke ca. 9 km, 80 hm)

9. Tag, Ottobeuren - Memmingen: Das Landschaftsbild hat sich ein weiteres Mal geändert. Die sanften Kuppen, Wälder und Weiden des Allgäu prägen das heutige Bild. Eindrucksvoll erwartet Sie die Basilika im Benediktinerkloster von Ottobeuren. Der Weg führt weiter nach Memmingen. Deren Altstadt mit ihren vielen Plätzen, Bürger- und Patrizierhäusern, Palästen und der Stadtbefestigung zu den am besten erhaltenen Städten Süddeutschlands gehört. Hotel in der Altstadt. Halbpension.(Wanderstrecke ca. 12 km, 70 hm)

10. Tag, Illertal - Rückkehr: Die letzte Wanderung dieser Reise führt Sie nun von Berkheim über das Kloster Bonlanden mit dem sehenswerten Garten der Sinne nach Erolzheim. Abschluss mit einzigartigem Ausblick auf dem Erolzheimer Frohberg mit Besuch der Bergkapelle und schwäbischen Mittagessen. Nachmittags Rückreise in die Schweiz zu den Einsteigeorten. (Wanderstrecke ca. 7 km, 120 hm)

Bei dieser einzigartigen Reise stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen: Sie entscheiden jeden Tag von neuem, wie weit Sie die geführten Wanderstrecken zu Fuss absolvieren und wie weit Sie im Marti-Car fahren. Dieser stösst an bestimmten Treffpunkten immer wieder zur Gruppe. Deshalb ist diese Reise auch für weniger geübte Wanderer geeignet. Bitte jedoch nicht Wandern mit Spazierengehen verwechseln!Teil 2 dieser Reise in 2020 bis ToursDer zweite Teil der Via Sancti Martini von Süddeutschland über Rottenburg am Neckar, Stuttgart, Speyer, Worms, Mainz, Trier, Luxemburg und durch Frankreich bis nach Tours im Loiretal findet im Jahr 2020 statt. Die Reisedauer wird ebenfalls 10 Tage betragen.

Karte
10 Tage ab
CHF 1'925.00
p. P im Doppelzimmer

Reisedatum - 10 Tage

1.25. April - 04. Mai
Preis pro Person
Doppelzimmer CHF1'925.-
Einzelzimmer CHF2'180.-
Annullationskosten-/
SOS-Versicherung
CHF26.-

Leistungen

  • Reise in komfortablem Car
  • 9 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet
  • 2 Mittagessen
  • 9 Abendessen davon 1x Schnitzelessen in Wien
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Wander-Reiseleitung 2. - 10. Tag

Einsteigeorte

Kallnach* 06.00

Biel 06.30

Bern 07.15

Olten 08.15

Basel 08.15

Zürich* 09.15

St. Gallen 10.45


*Parkmöglichkeiten

HOTELS

Gute Hotels in

Krems, Bad Birnbach

Sehr gute Hotels in

Drobellach, Szombathely, Lutzmannsburg, Wien, Linz, Kaufbeuren, Memmingen