Angebot merken

Atlantik-Mittelmeer – im Car und dem FLYER von Meer zu Meer

Nächster Termin: 01.06. - 09.06.2019 (9 Tage)

Was für ein Erlebnis! Mit dem Flyer vom Atlantik an das Mittelmeer zu radeln. Traumhafte Küstenlandschaften, einzigartige Landstriche, romantische Dörfer und Städte mit Weltruf: Bordeaux, Toulouse, Carcasonne und Montpellier. Kulinarische Überraschungen und weinselige Momente. Und dies alles mit dem eingebauten Rückenwind des Flyers.

Reiseverlauf

1. Tag, Schweiz – Brive-la-Gaillarde: Fahrt vom Einsteigeort via Genf, Lyon und Clermont-Ferrand in den Südwesten Frankreichs nach Brive-la-Gaillarde in der hügeligen und waldreichen Corrèze. Halbpension.

2. Tag, Arcachon – Düne von Pilat – Bordeaux: Am Vormittag setzen Sie Ihre Anreise an die Atlantikküste fort und fahren durch das Périgord sowie vorbei an der Stadt Bordeaux an das Becken von Arcachon. Im Austerndorf Gujan-Mestras beginnen Sie die erste Radetappe. Diese folgt der Küstenlinie hinein in das weitläufige Seebad Arcachon mit schönen Strandvillen und einer eleganten Promenade. Anschliessend setzen Sie die Veloroute fort und erreichen die einzigartige Düne von Pilat, die grösste Wanderdüne Europas mit einer Höhe von rund 1190 Metern und einer Ausdehnung von 0,5 mal 2,7 Kilometern. Ein gigantischer Sandberg ohnegleichen. Nach der Verladung der Flyer bietet sich die Gelegenheit zu einer Dünebesteigung an! Am Spätnachmittag weiterfahrt mit dem Car zum Hotel nach Bordeaux. Halbpension. (Tagesroute: ca. 27 km; Topographie: flach, *)

3. Tag, Bordeaux – Weingebiet Entre-Deux-Mers: Ihre heutige Etappe startet am Vélodrome von Bordeaux. Sie können ganz entspannt mit dem Flyer dem Ufer der Garonne bis in das historische Stadtzentrum folgen. Prächtig präsentieren sich die herrschaftlichen Häuser rund um den Place de la Bourse. Sie verbringen die Mittagspause in der Altstadt. Nachmittags folgen Sie zunächst rund 20 Kilometer dem Flusslauf der Garonne und fahren danach mit dem Velo auf einer ehemaligen Bahntrasse in das hügelige Weingebiet des Entre-Deux-Mers. Ihr heutiges Tagesziel ist das Weingut Château Montlau des aus der Schweiz stammenden Winzers Armand Schuster de Ballwil. Besichtigung des Weingutes und Winzerbuffet-Abendessen auf dem Weingut. Nach dem Abendessen Rückfahrt nach Bordeaux zum Hotel. Halbpension. (Tagesroute: ca. 56 km; Topographie: flach, dann jedoch beständig hügelig, *)

4. Tag, Agen - Canal Latéral à la Garonne - Moissac – Toulouse: Der Car bringt Sie in das Pflaumenland von Agen. Am linken Ufer der Garonne entladen wir die Flyer und Sie starten gleich zu Beginn ganz spektakulär mit der Überfahrt über die Garonne auf der historischen Kanalbrücke des «Canal Latéral à la Garonne». Nun folgt die heutige Etappe stets diesem beschaulichen Kanal der Hausboote und kleinen Frachtkähne. Kleine Dörfer und schöne Rastplätze säumen diese traumhafte Radroute. Kunsthistorischer Höhepunkt ist der Kreuzgang des einstigen Klosters von Moissac. Der Veloweg begleitet die grosse Kanalbrücke über den Fluss Tarn und führt nach Montech. Hier sehen Sie das ehemalige Schiffshebewerk. Hier endet Ihre heutige Radetappe und mit dem Marti-Car geht es hinein in die prächtige Stadt Toulouse. Halbpension (Tagesroute: ca. 69 km; Topographie: überwiegend flach, *)

5. Tag, Toulouse, die rosa Stadt der Flüsse und Kanäle: Sie starten mit den Flyern noch etwas ausserhalb von Toulouse und fahren entlang dem Canal Latéral à la Garonne in die Stadt hinein. Zunächst erreichen Sie den Port de l’Embouchure, jenem historischen Wasserbassin, in dem sich die drei Kanäle Canal Latéral à la Garonne, Canal du Midi und der Canal de Brienne treffen. Nun geht es kreuz und quer durch «La ville en rose» mit einem Besuch der Markthallte Victor Hugo, die wohl prächtigste ihrer Art in ganz Frankreich. Selbstverständlich haben Sie Gelegenheit, hier einige Leckereien für ein Mittagspicknick zu erwerben. Im weiteren Verlauf unserer Stadtrundfahrt per Flyer sehen Sie die Basilika Saint Sernain, die Kathedrale, das Capitole am gleichnamigen Platz, prächtige Stadthäuser wie das Hôtel d’Assézat befahren mehrere Brücken über die Garonne und erreichen das Flussufer zu einem Picknick im Daurade-Park. Halbpension. (Tagesroute: ca. 21 km; Topographie: flach, kürzere Abschnitte auf Kopfsteinpflaster möglich)

6. Tag, Canal du Midi – Carcassonne: Ihr heutiges Veloprogramm teilt sich in zwei Abschnitte. Vormittags verlassen Sie die Stadt Toulouse mit dem Flyer und folgen auf einer wunderschönen asphaltierten Veloroute unmittelbar dem Canal du Midi auf knapp 50 km und einem kaum spürbaren Anstieg bis zum Scheitelpunkt des Kanals in Naurouze. Unzählige Schleusen und Hausboote begleiten Sie auf Ihrer Route die bald nach Toulouse nahezu abgeschieden verläuft. In Naurouze verladen wir für eine kurze Zeit wieder die Flyer. Westlich von Cascassonne erwartet Sie ein Mittagessen in einem Schleusen-Restaurant. Der zweiten Teil unserer Veloroute führt einem guten Naturweg entlang dem Canal du Midi bis hinein nach Carcassonne, der grössten Festungsstadt Europas. Die Cité selbst entdecken Sie jedoch zu Fuss beim Rundgang. Der Abend steht zur freien Verfügung. Halbpension. (Tagesroute: 1. Teil ca. 49 km; Topographie: flach, 2. Teil ca. 14 km; überwiegend flach,*)

7. Tag, Weinland Minervois – Narbonne: Sie starten direkt ab dem Hotel in die Pedale. Stetig neigt sich die Landschaft in Richtung Mittelmeer. Sie flyern durch eine wunderbare Weinlandschaft. Die ersten 14 Kilometer fahren Sie überwiegend auf einem Naturweg am Canal du Midi. In Trèbes haben Sie Gelegenheit zum Einkauf eines Picknicks, das Sie dann etwas später in Marseillette oder im schönen Homps geniessen werden. Kurz vor dem Ende der heutigen Veloetappe besuchen Sie den Weinkeller Château de Ventenac Minervois direkt am Veloweg und dem Canal du Midi. Dort erwartet Sie eine schöne Probe der Minervois-Weine. Das heutige Endziel ist Somail, einstmals bedeutender Hafen am Canal du Midi. Mit dem Marti-Car geht es weiter nach Narbonne zur Übernachtung. Halbpension. (Tagesroute: ca. 66 km; Topographie: flach, *)

8. Tag, Schleusentreppen von Fonserannes – Béziers – Agde – Sète – Montpellier: und das Mittelmeer: Sie fahren mit dem Car in die Region von Béziers. Hier startet die heutige Etappe und führt unmittelbar zu den Schleusentreppen von Fonserannes, dann über die Kanalbrücke über den Fluss Orb nach Bèziers und weiter entlang dem Canal du Midi in Richtung Mittelmeer. Das hübsche Städtchen Marseillan am Étang de Thau erreichen Sie zur Mittagspause. Nachmittags führt die Route über Marseillan-Plage und auf einem schmalen Landstreifen zwischen dem Étang de Thau und dem Mittelmeer nach Sète, einem der bedeutenden Fischereihäfen am Mittelmeer. Weiterfahrt im Marti-Car nach Montpellier, wo Sie zum Abschluss der Reise inmitten der Metropole des Languedoc wohnen. Halbpension. (Tagesroute: ca. 60 km; Topographie: flach, *)

9. Tag, Montpellier – Rückkehr: Heimreise via Valence in die Schweiz zu den Einsteigeorten.

Eine einzigartige Kombination! Verbinden Sie den Komfort einer Carreise mit den Freiheitsgefühlen auf dem Velo. FLYER-Elektrovelos - das heisst uneingeschränkte Mobilität. Deshalb ist diese Reise auch für Velofahrer mit schwächerer Kondition geeignet. Allerdings müssen die Teilnehmer dieser Reise einen sicheren Umgang mit dem Rad und regelmässige Fahrpraxis haben. Wie im Programm mit einem * aufgeführt werden Teilstücke auch auf guten, befestigten Naturwegen zurückgelegt.

Karte
9 Tage ab
CHF 2'435.00
p. P im Doppelzimmer

Reisedatum - 9 Tage

1.01. - 09. Juni
Preis pro Person
Doppelzimmer CHF2'435.-
Einzelzimmer CHF2'915.-
Annullationskosten-/
SOS-Versicherung
CHF26.-

Leistungen

  • Reise in komfortablem Car
  • 8 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet
  • 8 Abendessen davon 1x Winzerbuffet Abendessen
  • Weindegustation
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • FLYER-Miete 2. - 8. Tag
  • FLYER-Reiseleitung 2. - 8. Tag

Einsteigeorte

Zürich* 06.00

Basel 06.15

Olten 07.00

Bern 08.00

Kallnach* 08.45


*Parkmöglichkeiten

HOTELS

Sehr gute Hotels in

Brive-La-Gaillarde, Bordeaux, Toulouse, Carcassonne, Narbonne und Montpellier