Angebot merken

Festspielreisen Verona

Nächster Termin: 11.07. - 13.07.2018 (3 Tage)

Verona, die berühmte Provinzstadt an der Etsch, besitzt bedeutende Kunstdenkmäler und eine malerische Altstadt. Auf der grössten Opernbühne der Welt, im besterhaltenen Amphitheater der Antike, finden jeden Sommer grandiose Opernaufführungen statt: Es agieren bis zu 2‘000 Mitwirkende, gewaltige Chöre singen, erstklassig besetzte Solistenparts und eine phantastische Ambiance machen die Arena di Verona zum einmaligen Erlebnis.

Reiseverlauf

1. Tag, Schweiz - Verona: Fahrt vom Einsteigeort nach Italien. Gegen Abend Ankunft in der berühmten Festspielstadt Verona. Individueller Besuch der Aufführung.

2. Tag, Verona: Am Vormittag Stadtführung in Verona. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung oder Sie haben die Möglichkeit, an einem Ausflug nach Sirmione teilzunehmen. Sirmione, auch Perle am Gardasee genannt, liegt auf der vier Kilometer langen Halbinsel am Südufer des Gardasees. Entdecken Sie die verwinkelten Gassen der Altstadt und die zahlreichen Bauten der Römer, die das Bild von Sirmione prägen. Individueller Besuch der Aufführung.

3. Tag, Verona - Rückkehr: Heimreise via Mailand in die Schweiz zu den Einsteigeorten.

Aïda

Oper in 4 Akten von Giuseppe Verdi (1813–1901)

Diese Oper war als Festoper zur Eröffnung des Suez-Kanals geplant, wurde aber nicht rechtzeitig vollendet. Der Feldherr Ramades besiegt mit dem ägyptischen Heer die Äthiopier und hofft, nun seiner geliebten Sklavin Aïda zu gehören. Der König verspricht ihm jedoch seine Tochter Amneris zur Frau und dereinst den ägyptischen Thron. Nach einem letzten Treffen zwischen Aïda und Ramades wollen die beiden fliehen. Ramades wird jedoch von Amneris entdeckt, und deshalb wartet ihm der Tod. Er wird lebendig in einem Gewölbe begraben, in welches sich zuvor bereits Aïda eingeschlichen hatte. In Liebe vereinigt sehen sie dem Tod heiter entgegen.

Carmen

Oper in 4 Akten von Georges Bizet (1838–1875)

Die Mädchen von der Zigarettenfabrik in Sevilla haben Pause. Carmen wird von allen beachtet, ausser von José, weshalb sie ihm ein Akazienblatt hinwirft. Bei einem Streit verletzt Carmen eine Kollegin mit einem Messer und wird von Offizier José verhaftet. Er erliegt jedoch ihren Verführungskünsten und sie verabreden sich in einer Schenke.

Dort herrscht ausgelassene Stimmung und der Stierkämpfer Escamillo wird hereingeholt. Dieser wirbt vergeblich um Carmen, da sie ja José erwartet. Carmen legt Karten: sie weisen immer auf Tod für Carmen und José. Beim geforderten Kampf zwischen Escamillo und José geht es um Carmens Liebe. Als Escamillos Waffe zerbricht, tritt Carmen zwischen die Kämpfer und rettet sein Leben. José zieht mit Micaëla zu seiner sterbenden Mutter. Als Carmen Escamillo in der Stierkampfarena zusehen will, versperrt ihr José den Weg und bittet sie, zu ihm zurückzukehren. Sie verweigert. Als Carmen dem gefeierten Sieger Escamillo entgegeneilt, trifft sie Josés Messer.

Der Barbier von Sevilla

Komische Oper in 2 Akten von Gioachino Rossini (1792–1868)

Vom Grafen Almaviva geworbene Musikanten bringen der schönen Rosina (dem Mündel des Doktors Bartolo) ein Morgenständchen. Der Graf vertraut Figaro, dem Barbier, an, er wolle Rosina zu seiner Gattin machen. Durch den Gesangslehrer Basilio erfährt der Doktor, dass ein gewisser Graf Almaviva seinem Mündel nachstelle (dabei hat der Vormund selber ein Auge auf Rosina und auf ihr Vermögen). Als verkleideter Soldat gelangt der Graf in das bewachte Haus des Doktors und hofft, sich so mit Rosina verständigen zu können; dies gelingt jedoch nicht. Er greift zu einer List und erscheint als Vertretung für den angeblich erkrankten Gesangslehrer. So erhalten die jungen Leute willkommene Gelegenheit zur Verständigung. Als Figaro dem Doktor den Bart schaben will, tritt der krank geglaubte Basilio ins Zimmer. Almaviva kann ihm mit seiner gefüllten Börse den Mund versiegeln und schickt ihn wieder ins Bett. Bartolo schickt Basilio den Notar zu holen und verlässt selber das Haus, um die Vorbereitungen zur Heirat mit Rosina zu treffen. Währenddessen steigen der Graf und Figaro ins verschlossene Haus ein, um Rosina zu entführen. Nun kommen Basilio und der Notar gerade recht: die Verbindung der Liebenden wird vollzogen und Bartolo bleibt das Nachsehen.

Nabucco

Oper in 4 Akten von Giuseppe Verdi (1813–1901)

Nabucco kämpft mit dem babylonischen Heer gegen Jerusalem. Als er seine Tochter Fenena unter den Juden erkennt, schwört er Rache gegen dieses Volk.

Nach der Heimkehr setzt sich Nabucco die Krone aufs Haupt und als er verlangt, ihm sei als alleinigem Gott zu huldigen, schlägt ihn ein Blitz vom Himmel mit Wahnsinn.

Seine zweite Tochter verlangt von ihm die Vernichtung Israels. Nabucco will jedoch seine Tochter retten und sendet die Juden auf den Heimweg.

AUFFÜHRUNGENReise 1:Carmen / Nabucco Reise 2:Aïda / NabuccoReise 3:Aïda / Barbier von SevillaKARTENDie Kosten für bestellte und wieder annullierte Eintrittskarten werden nur rückerstattet, wenn dieselben durch den Organisator weiterverkauft werden können. Falls eine Vorstellung infolge schlechten Wetters ausfällt, werden die Eintrittskarten am Abend der vorgesehenen Aufführung direkt durch die Arenakasse in Verona rückvergütet (nur aufgedruckter Billettpreis). Spätere Rückerstattungen sind leider nicht möglich. Muss die Aufführung wegen ungünstiger Witterung abgebrochen werden, können die Kosten für die Karten nicht rückerstattet werden. Beachten Sie auch, dass der aufgedruckte Kartenpreis nicht mit unserem Verkaufspreis übereinstimmt. Unsere Preise enthalten 15% obligatorische und offizielle Vorverkaufsgebühr sowie einen Organisationszuschlag.PREISEVorstellungen So - DoCHF 219.-Poltronissime GoldCHF 183.-PoltronissimeCHF 139.-PoltroneCHF 117.-Gradinata numerata, Sektor 1CHF 94.-Gradinata numerata, Sektor 2CHF 71.-Gradinata numerata, Sektor 3CHF 29.-Gradinata D/ECHFVorstellungen Fr - SaCHF 236.-Poltronissime GoldCHF 200.-PoltronissimeCHF 152.-PoltroneCHF 129.-Gradinata numerata, Sektor 1CHF 94.-Gradinata numerata, Sektor 2CHF 78.-Gradinata numerata, Sektor 3CHF 31.-Gradinata D/E

Karte

Reisedaten - 3 Tage

1.11. - 13. JuliB
2.19. - 21. JuliA
3.07. - 09. AugustB
PREIS PRO PERSON
Hotel San Luca
DoppelzimmerCHF625.-
Einzelzimmer CHF750.-
Doppelzimmer zur
Alleinbenützung
CHF815.-
Hotel Giberti
DoppelzimmerCHF645.-
Doppelzimmer zur
Alleinbenützung
CHF795.-
Annullationskosten-/
SOS-Versicherung
CHF 26.-
Option
Doppelsitz zur
Alleinbenützung
CHF000.-

Leistungen

  • Reise in luxuriösem 5-Sterne-Car
  • 2 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet
  • Stadtrundfahrt/-gang in Verona
  • Besichtigungen gemäss Programm

Einsteigeorte

Route A

Kallnach* 06.00

Biel 06.30

Basel 06.45

Bern 07.15

Zürich* 07.45

Olten 08.15

Luzern 09.00

Route B

Kallnach* 06.30

Basel 06.45

Bern 07.15

Zürich* 07.45

Olten 08.15

Luzern 09.00


*Parkmöglichkeiten

HOTELS

Hotel San Luca

(off. Kat. ***)

Gutes Hotel mit Bar.

Lage: ca. 400 m von der Arena entfernt.

Zimmer: alle mit Bad oder Dusche, WC, Föhn, Telefon, TV, Minibar und Klimaanlage.

Hotel Giberti, Verona

(off. Kat. ****)

Sehr gutes Hotel mit eleganter Atmosphäre.

Lage: ca. 10 Gehminuten von der Arena entfernt.

Zimmer: alle mit Bad oder Dusche, WC, Föhn, Telefon, Radio, TV, Minibar und Klimaanlage.