Trentino –

Wälder, Täler, Flüsse und alpine Seen

03.07. - 08.07.2022 (6 Tage)

Erleben Sie diese neue FLYER-Reise zwischen Dolomiten und dem Gardasee. Der Duft der mediterranen Landschaft, das Grün der Wiesen, Olivenhaine und Zypressen, glasklare Seen und rauschende Flüsse bieten die Kulisse für die täglichen Etappen auf bestens ausgebauten Radwegen. Ein wahres FLYER-Paradies mit perfekter Infrastruktur. Dazu ein schönes Hotel im Süden von Trient mit kleinem Wellnessbereich und guter Küche.

LEISTUNGEN

  • Reise in komfortablem Car
  • 5 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet
  • 1 Mittagessen
  • 5 Abendessen
  • Besichtigung des Varone Wasserfalls
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • FLYER-Miete 2. - 6. Tag
  • FLYER-Reiseleitung 2. - 6. Tag
ab CHF 1'460.00
p. P. im Doppelzimmer

Reiseverlauf

1. Tag, Schweiz - Trient: Fahrt vom Einsteigeort via Innsbruck in die trientinische Hauptstadt Trient. Ihr Hotel liegt etwas südlich der Stadt. Halbpension.

2. Tag, Ausflug Etsch - Gardasee - Varone-Wasserfall: Sie starten am nördlichen Stadtrand von Rovereto. Hier gibt es ausreichend Platz für die Ersteinstellungen und das Testen der FLYER. Dann flyern Sie auf dem Etschradweg talwärts bis Mori und nehmen nun den kleinen Passo San Giovanni in Angriff und bewältigen die etwas über 100 Höhenmeter dank dem FLYER ohne Mühe. Rund um Nago geht es durch fruchtbares Wein- und Gemüseland und Olivenhaine. Vor Ihnen präsentiert sich der Gardasee mit einem umwerfenden Ausblick. Torbole liegt unten am See. Hier lohnt es sich für die Mittagspause. Dann flyern Sie dem Gardaseeufer mit seinen zahlreichen Surfschulen entlang nach Riva-del-Garda. Hier bummeln Sie durch die malerischen Gassen. Gönnen Sie sich eine feine Glace im Flora. Weiter am Fusse des Monte Tombio entlang nach Gavazzo. Der 98 m hohe Varone-Wasserfall ist ein beeindruckendes Naturschauspiel am Ausgang des Tenno-Tals. Mit dem «feuchten» Besuch und einer kleinen Schlussrunde endet die Etappe. Halbpension. (Tagesroute: ca. 39 km; Topographie: meist flach, mit zwei Anstiegen)

3. Tag, Ausflug Sarcatal - Cavedine-See - Arco: Die heutige Entdeckungstour durch den nördlichen Teil des Garda Trentino führt von Sarche über den Cavedine-See und die Marocche nach Arco. Dabei gibt der Wildbach Sarca die Richtung vor. Die Strecke verläuft grösstenteils auf dem Radweg, der den Wasserlauf säumt, vorbei an Feldern und Plantagen, vor allem Apfel- und Pflaumenbäume sowie Weingärten. Denn hier, im Herzen des Sarcatals, dreht sich alles um die Landwirtschaft. Der Lago di Cavedine ist beeindruckend. Der See entstand durch einen Bergsturz, der auch die Marocche, eine wild zerklüftete Felslandschaft, herausgebildet hat. Zum kulinarischen Programm am heutigen Tag gehört die Mittagspause in Arco, dem viel besuchten Bergsteigerort und Radler-Mekka. Halbpension. (Tagesroute: ca. 41 km; Topographie: meist auf Flussniveau mit wenigen Anstiegen)

4. Tag, Ausflug Valle del Chiese und Idrosee: Am Monte Fumo in der trentinischen Adamellogruppe entspringt der Fluss Chiese. Am Roncone-Stausee treffen Sie auf den Fluss und starten zur heutigen Etappe, die nun stets dem Fluss talwärts auf dem perfekt angelegten Radweg «Giudicarie Inferiori» folgt. Das traumhafte Landschaftsbild ist geprägt von den zahlreich vertretenen Überresten des 1. Weltkriegs wie Laufgängen, Schutzgräben und Vorposten. Des Weiteren warten auch herrliche Cafés und schöne Rastplätze für FLYER-Fahrer auf Sie. Um die Mittagszeit erreichen Sie den Idrosee, der kleine Bruder des Gardasees. Bevor Sie Gelegenheit zum Baden im See haben, geniessen Sie eine Pizza nach Wahl in der besten Pizzeria am See. Wir empfehlen die Pizza «Bagossa», belegt mit einem lokalen Bergkäse. Nachmittags flyern Sie bis Storo. Rückfahrt mit dem Car vorbei am Ledrosee und am Gardasee. Vollpension. (Tagesroute: ca. 40 km; Topographie: überwiegend flach)

5. Tag, Ausflug Valsugana und Caldonazzosee: Die heutige Etappe startet an den südlichen Ausläufern der Dolomiten und erreicht bald das beschauliche Örtchen Pergine Valsugana. Hier treffen Sie auf den Radweg Valsugana, auch als «Via del Brenta» bekannt, der als einer der schönsten in Europa gilt. Durch bestellte Felder und Obstgärten führt die Route zum Caldonazzosee. Der Weg streift das Seeufer lange genug, um sich in seinem ruhigen Wasser spiegeln zu können. Der See ist bei Anglern und Wassersportlern beliebt, denn hier kann man herrlich Schwimmen, Segeln, Surfen, Wasserski und Kanu fahren. Oder aber sich an einem der zahlreichen freien Strände einfach nur dem «süssen Nichtstun» hingeben. Die Mittagspause verbringen Sie am See. Weiter führt die Route über Levico Terme, einem renommierten Thermalort mit langer Tradition, Novaledo sowie über Roncegno weiter nach Borgo Valsugana mit einem hübschen historischen Stadtzentrum. Bei Agnedo endet die heutige Etappe. Zum Abschluss dieser Reise besuchen Sie noch die Altstadt von Trient. Halbpension. (Tagesroute: ca. 42 km; Topographie: flach)

6. Tag, Trient - Rückkehr: Heimreise via Brennerpass, vorbei an Innsbruck und durch den Arlberg in die Schweiz zu den Einsteigeorten.

Karte

Reisedatum

103.07.2022 - 08.07.2022

LEISTUNGEN

  • Reise in komfortablem Car
  • 5 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet
  • 1 Mittagessen
  • 5 Abendessen
  • Besichtigung des Varone Wasserfalls
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • FLYER-Miete 2. - 6. Tag
  • FLYER-Reiseleitung 2. - 6. Tag
Preis pro Person
Doppelzimmer CHF 1'460.-
Einzelzimmer CHF 1'620.-

Einsteigeorte

Kallnach *6:00 Uhr
Biel6:30 Uhr
Bern7:15 Uhr
Olten8:15 Uhr
Basel8:15 Uhr
Zürich9:15 Uhr
St. Gallen10:45 Uhr

*Parkmöglichkeiten (Kallnach kostenlos)

HOTEL

Best Western Hotel Adige

(off. Kat. ****)

Schönes Hotel mit Restaurant, Bar, Dachterrasse, kleiner Wellnessbereich mit Pool.

Lage: sieben Kilometer südlich von der Altstadt Trient in Mattarello.

Zimmer: alle mit Dusche, WC, Telefon, TV, Klimaanlage, Safe, WLAN und Kaffee-/Teekocher.