Der Marti Jahresrückblick 2016

Begleiten Sie uns auf dem Marti Jahresrückblick 2016. Vom 20.12. - 31.12.16 schauen wir jeden Tag auf einen weiteren Monat zurück. Weitere Fotos zu den Jahresrückblicken finden Sie auf unserer facebook-Seite.

Das war der Januar

Bereits zum Start ins neue Jahr durften wir mit 18 Fahrzeugen beim Shuttle-Dienst am Weltcup Adelboden im Einsatz stehen. Leider wurde der Riesenslalom am Samstag dann abgesagt, der Slalom am Sonntag konnte aber stattfinden. Danach stand der Januar ganz im Zeichen der Ferienmessen. An der Ferienmesse in Bern waren wir dieses Jahr sowohl mit einem 5-Sterne-Car als auch mit unserer Executive Business Class präsent. Die Besucher bestaunten den exklusiven Car und zeitweise bildete sich sogar eine Warteschlange vor dem Einstieg.

Das war der Februar

Der Februar stand ganz im Zeichen des Wintersports. Auch wenn die Schneeverhältnisse zum Teil nicht top waren, durften wir diverse Skilager, Skitage und die Wochenendfahrten an die Lenk ausführen. Auch am Radio Bern1 Skitag, welcher dieses Jahr am 20. Februar stattfand, lies sich die Sonne nicht blicken, was aber der Stimmung auf dem Berg nichts anhaben konnte. Aber nicht nur in der Schweiz wurde Ski gefahren. Die Skisafaris in den Dolomiten und auch die Fahrten ins Tirol für einwöchige Ski- und Wellnessferien waren beliebt. Einige Reisen in den Süden standen bereits im Februar auf dem Programm: Es wurden der Karneval von Venedig zu Beginn des Monats und das Zitronenfest in Menton an den letzten Februartagen besucht. Und die Vorbereitungen fürs Marti Reise-Festival begannen auch schon. Dazu aber dann im «Monatsrückblick März» mehr…

Das war der März

Das alljährliche Marti Reise-Festival fand dieses Jahr vom 03. – 05. März 2016 statt. Zwar zeigte sich Petrus dieses Jahr nicht von seiner besten Seite (Schneefall, kalt und grau), was aber der Stimmung in der Halle nichts anhaben konnte und vielleicht auch gerade deshalb wiederum zahlreiche Besucherinnen und Besucher den Weg nach Kallnach fanden. Mallorca – die Perle am Mittelmeer und die Amalfiküste waren nur zwei der zahlreichen Reisen, die nebst der Saisoneröffnungsfahrt im März auf dem Programm standen. Und dann starteten auch die wöchentlichen Fahrten nach Giverola, welche wir im Auftrag des Ferienvereins durchführen dürfen. Im März/April ist dieses Resort besonders bei Radsportbegeisterten sehr beliebt!

Das war der April

Ein Highlight im Monat April war ohne Zweifel die Übernahme von neuen Reisecars beim Hersteller SETRA in Ulm, Deutschland. Rund 150 Marti-Kundinnen und -Kunden nutzten die Gelegenheit und buchten die 2-Tagesreise und waren die ersten Gäste an Bord der neuen Busse. Natürlich organisierten wir auch ein passendes Rahmenprogramm mit einem Abendessen mit musikalischer Unterhaltung, einer interessanter Stadtführung durch Ulm und die Besichtigung der Werkstätten von SETRA, wo die neuen Marti Cars hergestellt wurden. Auch sportlich war die Ernst Marti AG im April erfolgreich - oder zumindest eine Mannschaft, die wir seit über 29 Jahren an die Auswärtsspiele fahren: Der SCB wurde Schweizer Eishockeymeister! Natürlich war dies auch für die beiden Chauffeure, welche jeweils mit der 1. Mannschaft unterwegs sind, ein ganz besonderes Erlebnis. Auch ein ganz besonderes Erlebnis ist die alljährliche Marti-Kreuzfahrt. Dieses Jahr startete Sie bei wunderbarem Sonnenschein am 30. April in Triest. Wie sie verlaufen ist, dazu dann mehr im Rückblick zum Monat Mai.

Das war der Mai

Sie ist unterwegs, die Marti-Kreuzfahrt 2016! Auf der 7-tägigen Traumreise nimmt die Costa Mediterranea Kurs auf verschiedene Häfen im östlichen Mittelmeer, darunter Split, Piräus und Bari. Das Tagebuch zur Kreuzfahrt können Sie auf unserer Homepage nachlesen. Natürlich waren die Marti-Cars auch sonst in ganz Europa unterwegs: Ob auf Korsika, nach Mont-St-Michel, im Tirol, der Camargue oder auf den Griechischen Inseln. Wobei bei letzterer Reise ein kurzfristig angelegter Streik des griechischen Fährpersonals den Marti-Chauffeur und die Reiseleiterin doch etwas ins Schwitzen brachte, um innert kürzester Zeit ein attraktives Alternativprogramm zu organisieren. Die Reaktionen der Gäste zeigten, dass dies sehr gut gelungen ist und ab und zu sind es ja auch gerade solche Sachen, die das Reisen interessant machen. Am 18. Mai fand der UEFA Europa League Final in Basel statt und die Fans aus Liverpool und Sevilla landeten fast im Minutentakt auf dem Flughafen Basel-Mulhouse. Auch Marti stand mit einigen Fahrzeugen im Einsatz und brachte die Fans vom Flughafen in die Stadt. Mit Fussball ging es auch im Juni weiter, die EURO 2016 stand an!

Das war der Juni

Wo waren die Marti Cars am Samstag, 4. Juni 2016 überall unterwegs? In der Toskana, im Tirol, an der Donau, auf Elba, in Südengland, in Abano, an der Mosel, in Zell am See, in Portugal, an der Costa Dorada, in Neapel, in der Normandie, an der ligurischen Küste, in Giverola, in Rimini… aber auch ganz nah, z.B. in Solothurn. Und so war es während des ganzen Junis. Selten standen die Cars in Kallnach auf dem Hof und wenn, dann meistens nur nachts zwischen zwei Reisen. Das bedeutete natürlich eine Nachtschicht nach der anderen für unser Bereitstellungsteam. Oft startete ihr Arbeitstag bereits um Mitternacht und manchmal mussten sie bis zu 20 Fahrzeuge innerhalb von wenigen Stunden für die nächsten Reisen vorbereiten. Wie z.B. für die Fahrten an die Fussball- Europameisterschaft in Frankreich. Marti Reisen hat zu allen Spielen des Schweizer Nationalteams Fahrten angeboten. Und so reisten rund 700 Fans mit uns nach Frankreich und unterstützten das Team. Hinzu kamen noch Fahrten im Auftrag von Firmen und Gruppen. Der Streik der französischen Fluglotsen führte auch zu einigen kurzfristigen Anfragen und Aufträgen. Ein spezieller Auftrag durften wir für Costa Kreuzfahrten realisieren. Während 5 Tagen war die eigens für diesen Auftrag gebrandete Executive Business Class von Marti Reisen in der ganzen Schweiz unterwegs. In 17 Städten lud Costa Kreuzfahrten die Reisebüropartner ein und stellte den neuen Katalog vor. Und dann war da ja auch noch der Video-Dreh zum neuen Song-Clip von TRAUFFER. 220 Frölein Martys wurden von Marc Trauffer nach Zürich eingeladen. Und wie sind sie vorgefahren? Natürlich passend zum Song in einem MARTI-Car. Es war viel los im Juni. Wie wird wohl der Juli sein..?

Das war der Juli

Juli = Sommerferien = Strand = Meer = Liegestuhl = Relaxen… und in manchen Fällen auch = Party! So verwundert es nicht, dass unsere Cars auch dieses Jahr an den Badeferien- und Partydestinationen Lloret de Mar und Rimini Dauergäste waren. Vor Ort wurden die meist jugendlichen Gäste zwischen 16 und 20 Jahren von unseren eingespielten Reiseleiterteams empfangen und während des gesamten Aufenthaltes betreut. An beiden Destinationen wurde ein Wochenprogramm zusammengestellt, das auf die Erwartungen und Wünsche der Gäste zugeschnitten war. Für Freunde der klassischen Musik war sicherlich der Besuch der Arena von Verona mit den Aufführungen von La Traviata, Carmen, Aida oder Der Troubadour ein Reisehöhepunkt. Die Aufführungen in der fantastischen Ambiance der Arena di Verona sind ein ganz spezielles Erlebnis. Trotz sommerlichen Temperaturen in Kallnach beschäftigte sich ein Teil des Büroteams mit kühlem Material – zumindest auf Papier. Jeweils im Juli läuft die Produktion der Winterkataloge auf Hochtouren. Dabei wurden Reiseprogramme zusammengestellt, Verhandlungen mit den einzelnen Leistungsträgern geführt, Reiseausschreibungen formuliert und passende Bilder gesucht. Besonders die Wahl der einzelnen Katalogtitelbilder sorgte, wie immer, für Diskussionsstoff. Auch eine Auswahl erlesener Rundreisen und Flusskreuzfahrten wurden bereits produziert. Gedruckt und verschickt wurden die Kataloge dann im August.

Das war der August

Wir haben es bereits im Juli Rückblick angesprochen, die neuen Kataloge wurden produziert. Mitte August sind sie dann endlich druckfrisch angerollt und bis Ende August an unsere Kundinnen und Kunden versendet worden. Das Verpacken in die einzelnen Kuverts wird weitestgehend maschinell gemacht. Aber natürlich muss darauf geachtet werden, dass die richtigen Kataloge im richtigen Kuvert landen. Am Wochenende vom 20. – 21. August 2016 kam auch wieder einmal unser Oldie mit Jahrgang 1954 zum Einsatz. Auf dem Flughafen Bern-Belpmoos war die Super Constellation zu Gast und die Fluggäste wurden passend in unserem Oldie vom Terminal zum Flugzeug und wieder zurück gebracht (Fotos). Bei den Wanderreisen wurde der erste Teil der Via Francigena von Canterbury bis nach Montreux «abgelaufen». Der zweite Teil von Montreux nach Rom folgt dann im Sommer 2017. Nach der Sommerpause standen auch wieder die ersten FLYER-Reisen auf dem Programm: die Ostseeküste, Oberschwaben und die Bayerischen Seen wurden auf den Elektrovelos erkundet. Auf einer Reise war sogar unser CEO Heinrich Marti als Car-Chauffeur unterwegs. Wie das wohl lief…? Und mit grossen Radumdrehungen fahren wir Richtung September…

Das war der September

Wie alle Jahre war auch der September 2016 ein starker Reisemonat. Nebst den Rund- und Aktivreisen stand unsere Flotte während der Herbstferienzeit ab dem 23. September unter anderem für die Fahrten nach Spanien im Einsatz. Ob dabei die Costa Brava mit dem Giverola Ressort, die Costa Dorada mit unseren Familienferien oder die Costa Blanca das Ziel war, Hauptsache Sonne, Strand und Meer und den Sommer noch etwas verlängern. Aber auch Gruppen, Vereine und Hochzeitsgesellschaften gingen im September mit uns auf Fahrt. In der sportlichen Ecke durften wir Mitte September die Mannschaft und den Betreuerstab von Olympiacos Piraeus transportieren. Das Team weilte für 2 Tage im Rahmen des Europa-League-Spiels gegen die Young Boys in Bern. Die Delegation reiste in einem gecharterten A320 direkt nach Bern-Belp und benötigte einen Fahrzeugtross von 6 PW’s, Minibussen und Cars (Video 1: Ankunft Bern-Belp / Video 2: Ankunft Stadion).

Das war der Oktober

Alles auf der Strasse, auch im Oktober! Die letzten Rundreisen nach Kroatien, dem Piemont, der Auvergne und anderen Destinationen fanden statt, wo sich der Herbst von der schönsten Seite zeigte. Aber auch in der Schweiz gibt es schöne Ecken, wie z.B. der Vierwaldstättersee oder das Jungfraujoch, welche auf einem Tagesausflug entdeckt wurden. Und dazwischen durften wir für Costa Kreuzfahrten - wie während des ganzen Jahres - diverse Transferfahrten nach Savona und Venedig durchführen und die Gäste zu den Kreuzfahrtschiffen der italienischen Reederei bringen resp. von diesen abholen. Im Hintergrund liefen bereits die Planungen für das 2017 auf Hochtouren. Einerseits war man bereits mitten in der Produktion der neuen Kataloge, andererseits galt es, die verschiedenen Messeauftritte zu planen. Ob an der Ferienmesse in Bern (12.–15.01.17), der FESPO in Zürich (26.-29.01.17) oder unserem Reise-Festival in Kallnach (02.-04.03.17) – besuchen Sie uns!

Das war der November

Der November ist zumindest zu Beginn jeweils ein eher ruhiger Reisemonat. Ideal also, um einen ersten Teil der CZV-Kurse (Chauffeur Zulassungsverordnung) durchzuführen. Seit 2010 ist die Ernst Marti AG offiziell anerkannte Weiterbildungsstätte für diese obligatorische Weiterbildung der Berufschauffeure. Das in diesem Jahr angebotene Kursmodul ist in zwei Teile gegliedert: Der erste Teil dient der praktischen Auffrischung rund um das Fahrzeug. Dabei werden Räder und Keilriemen gewechselt, Manöver mit Anhänger geübt und den An- und Abkupplungsvorgang der unterschiedlichen Anhängevorrichtungen durchgespielt. Im zweiten Teil sind die Nothelferkenntnisse gefragt. Von der Einschätzung eines Ereignisses, über die korrekte Alarmierung bis hin zur Einleitung von Erste-Hilfe-Massnahmen werden die verschiedenen Aspekte unter Leitung eines Rettungssanitäters geschult und trainiert. Unterwegs waren wir natürlich dennoch mit unseren Cars! Ein besonderes und einmaliges Highlight war sicherlich der Besuch des neuen Gotthardbasistunnels. Nur noch bis Ende November konnte die Multifunktionsstelle Sedrun tief im Berg besichtigt werden. Und am letzten November-Wochenende standen dann auch schon die ersten Fahrten an die Weihnachtsmärkte auf dem Programm. Mehr dazu im Dezember-Rückblick.

Das war der Dezember

Alle Jahre wieder finden die unzähligen Fahrten an die Weihnachtsmärkte im In- und Ausland statt. Ob man dabei „nur“ einen Tag einplant oder sich gleich mehrere Tage aus dem Alltag verabschiedet und in die weihnachtlichen Städte eintaucht, spielt dabei keine Rolle. Daneben waren unsere Cars auch für Weihnachtsanlässe unterwegs und haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von verschiedenen Firmen zum Anlass und wieder zurück gebracht. In der Altjahrswoche fand der Spengler Cup in Davos statt. Nebst Carfahrten und Tickets hatten wir auch eine Übernachtungsmöglichkeit im Angebot. Zwar war diese lediglich das Massenlager in der Zivilschutzanlage, aber wer braucht schon mehr als eine warme Schlafgelegenheit...? Zu Silvester schwärmte unsere Flotte dann zum letzten Mal in diesem Jahr aus. Fahrten an die Costa Blanca, nach Rosas, nach Salzburg, in die Toskana und an viele weitere schöne Orte standen auf dem Programm. Und in dem Sinne hoffen wir, dass wir auch im nächsten Jahr wiederum viele schöne Orte mit Ihnen entdecken dürfen und wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins 2017!
Ihr Marti-Team