Angebot merken

Via Francigena - im Car und zu Fuss von England in die Schweiz

Nächster Termin: 17.06. - 26.06.2018 (10 Tage)

Die Via Francigena, der Frankenweg, führt von Canterbury in Grossbritannien nach Rom. Sie verläuft durch Frankreich und die Schweiz, wo sie in Lausanne den Jakobsweg kreuzt. Dieser Weg war im Mittelalter als Teil des ehemaligen römischen Strassennetzes eine wichtige Nord-Süd-Verbindung über die Alpen und wurde von Händlern und Pilgern genutzt. Im Jahr 990 reiste Sigeric, Erzbischof von Canterbury, nach Rom, um sein Amtszeichen vom Papst entgegenzunehmen. Der Reisebericht von Sigeric bildet die Grundlage des rekonstruierten Wegverlaufs der Via Francigena.

Reiseverlauf

1. Tag, Schweiz - Lille: Fahrt vom Einsteigeort via Strassburg nach Lille, nahe der belgischen Grenze. Kleiner Spaziergang im Herzen der Stadt über den Grand’Place zum Abendessen in einer Brasserie. Halbpension.

2. Tag, Eurotunnel - Canterbury: In nur 35 Minuten Fahrzeit erreichen Sie durch den Eurotunnel die englische Küste und gegen Mittag Canterbury. Nach einem traditionellen «Fish&Chips» Mittagessen spazieren Sie zur berühmten Kathedrale und geniessen eine geführte Besichtigung dieses Meisterwerks der Gotik. Hier nahm die Via Francigena ihren Beginn, als sich im Jahr 990 n.Chr. Bischof Sigeric auf den Weg nach Rom machte, um dort seine Bischofswürde zu erhalten. Nach der Besichtigung der Kathedrale spazieren Sie zu den Ruinen der Augustinerabtei, bevor der Car Sie ins Hotel bringt. Vollpension. (Wanderstrecke ca. 5 km)

3. Tag, Calais: Jetzt geht es richtig los: Sie starten an der Kathedrale von Canterbury zur ersten Wanderung auf der Via Francigena. Der erste Teil der Wanderetappe führt durch Wiesen und Ackerland bis zur Saint Mary's Church in Patrixbourne. Im Supermarkt können Sie sich mit Proviant eindecken. Der zweite Teil der Wanderung führt von Shepherdswell mit seiner romanischen Kirche bis an den Stadtrand von Dover. Sie steigen in den Car und fahren die letzten Meilen zur Fähre. Überfahrt nach Frankreich und Weiterfahrt zum Hotel. Halbpension. (Wanderstrecke 1.Teil ca. 5,5 km, ca. 50 hm, 2. Teil ca. 9,5 km, ca. 90 hm)

4. Tag, Arras: Sie starten in Sangatte am Ärmelkanal und wandern entlang der Klippen, Dünen und des Meeres bis nach Wissant, stets mit frischer Meeresbrise. Weiterfahrt mit dem Marti-Car nach Arras. Diese Stadt erleben Sie von oben und von unten: zunächst geht's grösstenteils mit dem Aufzug auf den Glockenturm des Rathauses, von wo Sie einen spektakulären Ausblick haben. Danach geht's in den Untergrund: Die Boves sind Kalksteinbrüche, die ab dem 10. Jahrhundert zur Steingewinnung gegraben wurden. Später wurden sie von Händlern als Keller genutzt und im 2. Weltkrieg boten sie der Bevölkerung Schutz vor Bomben. Eine faszinierende Geschichte im Dämmerlicht. Halbpension. (Wanderstrecke ca. 10,7 km, ca. 150 hm)

5. Tag, Saint-Gobain - Laon - Reims: Im Wald von Saint-Gobain starten Sie zur Wanderung. Sie sehen die «Roches de l'Ermitage», ein Dolmengrab, und bei Saint-Nicolas-aux-Bois «Le Tortoir», eine heute in Privatbesitz befindliche Abtei aus dem 14. Jahrhundert. Durch das Waldgebiet wandern Sie weiter bis Cessières, ab hier Weiterfahrt mit dem Car nach Laon. Sie machen einen Rundgang durch die historisch bedeutsame, mittelalterliche Altstadt und besichtigen die berühmte gotische Kathedrale. Später fahren Sie mit dem Car nach Reims. Halbpension. (Wanderstrecke ca. 11,7 km, ca. 170 hm)

6. Tag, Reims - Verzenay - Troyes: Sie beginnen mit der Besichtigung der Kathedrale von Reims, dem wohl bedeutendsten Bauwerk der Gotik und Spiegelbild der historischen Bedeutung dieser Stadt - sie war fast 900 Jahre die Krönungsstadt Frankreichs. In Verzenay beginnt die Wanderung durch die Rebberge der Champagne - ein Genuss für das Auge und den Gaumen, denn in dieser Kulisse darf ein Besuch im Keller eines Winzers mit Degustation nicht fehlen. Mit dem Car erreichen Sie Troyes, wo Sie später am Abendspaziergang durch die Altstadt teilnehmen können. Halbpension. (Wanderstrecke ca. 12,3 km, ca. 120 hm)

7. Tag, Troyes - Langres: Der Besuch des Samstagmarktes in Troyes ist ein absolutes Erlebnis. Hier wird das Picknick eingekauft. Weiterfahrt mit dem Car. In Bar-sur-Aube besichtigen Sie die Kirche und starten zur nächsten Wanderung. Sie folgen dem Fluss Aube bevor es in schönem Auf und Ab durch Wald und Weideland geht. Das Kloster Clairvaux, das erste der insgesamt 70 vom Heiligen Bernhard gegründeten Klöster, entstand im Jahr 1115 direkt an der Via Francigena. Später fahren Sie weiter nach Langres, Ihrem nächsten Übernachtungsort. Halbpension. (Wanderstrecke ca. 14 km, ca. 150 hm)

8. Tag, Besançon: In Autet, an den ruhigen Ufern der Saône, starten Sie zur Wanderung. Sie folgen dem Flusslauf zu einem Kanaltunnel. Dann bringt Sie der Car nach Besançon. Die sehenswerte Altstadt wird fast komplett von einer Schleife des Doubs umflossen. Seit dem 18. Jahrhundert dominiert eine gewaltige Zitadelle des Festungsbaumeisters Vauban die Altstadt. Sie gehen zu Fuss durch das Zentrum und in die mächtige Festungsanlage. Nach dem Aufenthalt und Rundgang erreichen Sie zu Fuss das Hotel. Halbpension. (Wanderstrecke 1. Teil ca. 4,8 km, ca. 70 hm, 2. Teil ca. 6 km, ca. 110 hm, plus zusätzliche Wege und hm innerhalb der Zitadelle)

9. Tag, Ornans - Malbuisson: Sie fahren nach Ornans und geniessen einen gemütlichen Spaziergang durch das reizvolle Städtchen mit unzähligen Fotosujets. Eine kurze Fahrt mit dem Car und Sie starten zur letzten Wanderung auf der Via Francigena in Frankreich. Sie folgen dem Fluss Loue bis zu seiner Quelle. Das Wasser strömt direkt aus einer 100 m hohen Felswand - die grösste Karstquelle des Juras. Weiterfahrt mit dem Car nach Pontarlier zum Stadtbummel und später nach Malbuisson. Halbpension. (Wanderstrecke 1. Teil ca. 2 km, ca. 10 hm, 2. Teil ca. 8 km, ca. 330 hm)

10. Tag, Ste-Croix - Montreux - Rückkehr: Mit dem Car fahren Sie über die Grenze in die Schweiz. Die anschliessende Wanderung führt Sie über einen historischen Salztransportweg. Die Infotafeln am Weg erzählen viel Spannendes über diese Zeit. In Vuiteboeuf treffen Sie den Marti-Car. Weiterfahrt nach Vevey am Genfersee. Von hier führt die letzte Wanderung auf der Via Francigena von England in die Schweiz nach Montreux. Heimreise im Car zu den Einsteigeorten. (Wanderstrecke 1. Teil ca. 5 km, ca. 100 hm, 2. Teil ca. 5 km, ca. 20 hm)

Bei dieser einzigartigen Reise stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen: Sie entscheiden jeden Tag von neuem, wie weit Sie die geführten Wanderstrecken zu Fuss absolvieren und wie weit Sie im Marti-Car fahren. Dieser stösst an bestimmten Treffpunkten immer wieder zur Gruppe. Deshalb ist diese Reise auch für weniger geübte Wanderer geeignet.Fortsetzung dieser Reise im 2019 bis RomSelbstverständlich wird der zweite Teil der Via Francigena von Montreux bis Rom mit dem Konzept «Car und Wandern» auch im Jahr 2019 organisiert. Sie finden das Programm auf den folgenden Seiten, kleine Änderungen vorbehalten.

Karte
10 Tage ab
CHF 2'295.00
p. P im Doppelzimmer

Reisedatum - 10 Tage

1.17. - 26. Juni
Preis pro Person
DoppelzimmerCHF2'295.-
EinzelzimmerCHF2'755.-
Annullationskosten-/
SOS-Versicherung
CHF26.-

Leistungen

  • Reise in komfortablem Car
  • 9 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet
  • 1 Mittagessen
  • 9 Abendessen
  • Champagnerdegustation
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Wander-Reiseleitung 2. - 10. Tag

Einsteigeorte

Kallnach* 06.00

Biel 06.30

Bern 07.15

Zürich* 07.15

Basel 09.00


*Parkmöglichkeiten

HOTELS

Einfaches Hotel

in Arras

Gute Hotels in Lille, Canterbury, Calais, Reims, Troyes, Langres, Besançon, Malbuisson