Von Bozen nach Venedig - aus den Alpen an die Adria

02.05. - 09.05.2020 (8 Tage)

Mit dem Flyer von Südtirol durch das Trentino bis nach Venetien – wir bringen Sie auf dieser traumhaften Veloreise aus den Alpen bis ans Mittelmeer! Bozen, Trient, der Gardasee und Verona werden Sie ebenso begeistern wie Vicenza und Padua. Abschließender Höhepunkt ist das Mündungsgebiet von Etsch, Bacchiglione und Brenta mit der Lagunenstadt Chioggia und der Schifffahrt durch die Lagune nach Venedig.

LEISTUNGEN

  • Reise in komfortablem Car
  • 7 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet
  • 7 Abendessen
  • Ausflug Venedig mit öffentlichen Verkehrsmitteln gemäss Programm
  • Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • FLYER-Miete 2. - 7. Tag
  • FLYER-Reiseleitung 2. - 7. Tag
ab CHF 1'890.00
p. P. im Doppelzimmer

Reiseverlauf

1. Tag, Schweiz - Bozen: Fahrt vom Einsteigeort nach Bozen, der Hauptstadt Südtirols. Ein erster Spaziergang führt durch die lebenswerte Altstadt von Bozen mit Obstmarkt und Laubengängen. Hotel im Vorort Sigmundskron.

2. Tag, Bozen – Trient: Sie starten direkt ab dem Hotel und folgen der Südtiroler Weinstrasse auf einem Radweg durch die malerischen Weinberge. Es geht vorbei an Eppan nach Kaltern und zu den sonnenverwöhnten Reghängen des Kalterer Sees. Bei Tramin erreichen Sie die Etsch und folgen dem Fluss hinein ins Trentino. Nun sind die Weinreben des kräftigen Rotweins «Teroldego» Ihr ständiger Begleiter, bis hinein in die sehenswerte Altstadt von Trient. (Tagesroute: ca. 65 km; Topographie: zunächst hügelig, dann flach)

3. Tag Trient – Arco – Riva del Garda – Sirmione: Der Marti-Car bringt Sie am Vormittag an den Lago di Terlago westlich von Trient. Hier starten Sie zur Etappe gen Gardasee. Eine erste schöne Abfahrt führt an die malerisch gelegenen Bergseen Lago di Toblino und Lago di Cavedine. Nun folgen Sie dem Fluss Sarca, einem der größten Flüsse im Trentino. Ihr Mittagspause verbringen Sie im Bergsteigermekka Arco inmitten sehr aktiver Gäste. Die Landschaft weitet sich und mit der Mündung der Sarca in den Gardasee erreichen Sie Riva del Garda. In der Gelateria Flora wartet das beste Eis des Gardasees auf Sie! Weiterflyern entlang dem Seeufer bis Torbole, wo die Flyer verladen werden. Weiterfahrt entlang dem Gardasee mit dem Marti-Car bis ins Hotel nach Sirmione. (Tagesroute: ca. 45 km: Topographie: zunächst leicht hügelig, dann talwärts fahrend flach)

4. Tag Sirmione – Verona: Eine schöne Landschaft prägt die heutige Etappe. Am Wegesrand wird alles angebaut was schmeckt: Der spritzige Weisswein «Lugana», süsse Melonen, saftige Pfirsiche und sogar Kiwis! All dies begleitet Sie durch sanft gewelltes Gelände bis nach Verona. Höhepunkt des Tages ist die Ankunft mit dem Flyer an der Arena di Verona, nach dem Kolosseum in Rom und der Arena von Capua das drittgrößte der erhaltenen antiken Amphitheater. Noch heute finden darin 22.000 Zuschauer Platz. Freizeit in Verona, bevor die Flyer verladen werden und Sie zum Hotel in Verona fahren. (Tagesroute: ca. 47 km; Topographie: welliges und hügeliges Gelände)

5. Tag Verona – Vicenza: Der Marti-Car bringt Sie nach San Martino Buon Albergo. Hier starten Sie Ihre ausserordentlich schöne Etappe in Venetien. Ein kulturhistorischer Leckerbissen am Wegesrand ist das mittelalterliche Städtchen Soave. Es ist von einer geschlossenen Stadtmauer umgeben und über den Dächern der Stadt thront ein altes Scaliger-Schloss. Durch die stillen und hügeligen «Monti Berici» geht es weiter bis nach Vicenza, in dessen Altstadt man noch den Geist Andrea Palladios trifft, welcher der bedeutendste Architekt der Renaissance in Oberitalien war. Das Palazzo della Ragione bildet den Mittelpunkt der lebhaften Stadt. Freizeit und Bummel, bevor wir am Stadtrand die Flyer verladen und zum Hotel in den Vorort Altavilla Vicentina fahren. (Tagesroute: ca. 59 km; Topographie: zunächst flach, danach hügelig)

6. Tag Vicenza – Padua: Sie starten am Hotel und flyern mit einem ersten Anstieg auf die waldreichen Hügel der Altavilla Vicentina. Kurz danach erreichen Sie den hier noch in seinem natürlichen Flussbett fliessenden Bacchiglione und folgen dem Flusslauf. Ruhige Strassen und stille Dörfer markieren den Grossteil der heutigen Etappe. Tagesziel ist Padua. Die Stadt ist bekannt für die überwältigende Basilika des Heiligen Antonius aus dem 13. Jahrhundert. In der Basilika mit Kuppeln im byzantinischen Stil und bemerkenswerten Kunstwerken befindet sich auch das Grab ihres Namenspatrons. Die Altstadt ist von Bogengängen und schicken Cafés geprägt, die nicht nur bei den Studenten der im Jahr 1222 gegründeten Universität Padua beliebt sind. Ihr heutiges Hotel liegt mitten in der Stadt. (Tagesroute: ca. 59 km; Topographie: zunächst kurz hügelig, dann flach)

7. Tag Ausflug Chioggia – Venedig: Heute flyern Sie zwischen Brenta und Etsch in die „kleine Schwester Venedigs“. Zunächst geht es mit dem Car in das Dorf Bovolenta, das am Ufer des Bacchiglione liegt, den Sie bereits von Vicenza aus kennen. Hier steigen Sie auf den Flyer um und folgen dem Fluss bis zu seiner Mündung in den Brenta. Im Mündungsbereich des Brenta in die Adria endet die Vormittagsetappe. Nachdem die Flyer verladen sind, bringt Sie der Marti-Car in die lebhafte Hafenstadt Chioggia mit ihren belebten Gassen, kleinen Plätzen und dem bekannten Fischmarkt. Die auf Holzpfählen errichtete Lagnuenstadt mit ihrem historischen Stadtzentrum queren Sie zu Fuß und besorgen sich ein Picknick für die anschließende Fahrt mit Fähre, Linienbus und Vaporetto bis zum Markusplatz in Venedig. Individuelle Freizeit, bevor Sie gemeinsam durch die Lagunenstadt zum Bahnhof Santa Lucia spazieren. Rückfahrt mit dem Zug nach Padua. (Tagesroute: ca. 35 km; Topographie: flach)

8. Tag Padua - Rückkehr: Heimreise in die Schweiz zu den Einsteigeorten.

Karte

Reisedatum

102.05.2020 - 09.05.2020
Preis pro Person
Doppelzimmer CHF1'890.-
Einzelzimmer CHF2'050.-
Annullationskosten-/
SOS-Versicherung
CHF26.-

Einsteigeorte 02.05.2020

Kallnach6:00 Uhr
Biel6:30 Uhr
Bern7:15 Uhr
Olten8:15 Uhr
Basel8:15 Uhr
Zürich9:15 Uhr

HOTELS

Gute bis sehr gute Hotels in

Bozen, Trient, Sirmione, Verona, Vicenza, Padua